Zurück

MTB-Bundesliga International, 3. Runde in Freudenstadt

von MTB-Freudenstadt

Abschiedsrennen für Sabine Spitz, 
ein Silber-Quartett und ein hochkarätiges Duell

MTB-Bundesliga International, 3. Runde in Freudenstadt

Abschiedsrennen für Sabine Spitz, 
ein Silber-Quartett und ein hochkarätiges Duell


An der dritten Station der MTB-Bundesliga in Freudenstadt kommt der Mountainbike-Fan am Wochenende in den Genuss mehrerer Highlights. Die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin Sabine Spitz gibt am Sonntag (23.9.) ihren Ausstand aus dem Cross-Country-Sport, vier von fünf Team-WM-Silbermedaillengewinner sind am Start und bei den Herren kommt es zum Duell zweier junger Rivalen aus Neuseeland und Frankreich. Außerdem gibt’s am Samstag auf dem berühmten Freudenstädter Marktplatz die Short-Track-Premiere. 
 
Es würde den Rahmen sprengen aufzuzählen, was Sabine Spitz im Verlauf ihrer Karriere, die 1995 mit der ersten WM-Teilnahme in Kirchzarten so richtig Fahrt aufnahm, an Medaillen und Erfolgen eingesammelt hat. Olympia-Gold, - Silber und –Bronze. 15 WM-Medaillen auf dem Mountainbike, eine im Cyclo-Cross, 13-EM-Medaillen und insgesamt 20 Deutsche Meister-Titel seien zusammengefasst genannt. Das macht sie zu einer der erfolgreichsten Mountainbikerinnen der MTB-Geschichte und zu der Sportlerin, die durch ihre vielen Erfolge in Deutschland auch extrem viel für die Disziplin getan hat. 

Zumindest was die olympische Disziplin Cross-Country angeht, sagt Sabine Spitz an der dritten Bundesliga-Station in Freudenstadt ihrem deutschen Publikum „Good Bye“. 
„Irgendwann“, so die 46-Jährige aus Murg-Niederhof, „muss mal Schluss sein.“ Auch wenn das Jahr für sie alles andere als glücklich verlief. Und bedingt durch eine lange Verletzungspause dürfte es ihr auch schwer fallen ihren Vorjahressieg in Freudenstadt zu wiederholen. 

Bei ihrem letzten Rennen trifft Sabine Spitz auf dem modifizierten Freudenstädter Kurs auf die nächste und übernächste Generation, die versucht in ihre großen Fußstapfen zu treten. Die amtierende Deutsche Meisterin Elisabeth Brandau aus Schönaich gilt als Favoritin. Die 32-Jährige lässt ihre bisher stärkste Saison „auslaufen“, wie sie sagt, doch nachdem sie am Sonntag in der Schweiz ein internationales Cyclo-Cross-Rennen gewonnen hat, dürfte klar sein, dass sie auch mit  nachlassendem Aufwand noch immer viel im Köcher hat.

Sie besitzt durch ihren Sieg zum Bundesliga-Auftakt in Heubach auch noch Chancen auf den Gesamtsieg. Die Führung hat aktuell Youngster Ronja Eibl (Grosselfingen) inne. Die war vor zwei Wochen mit Brandau Teil des Teams, das bei der WM in Lenzerheide überraschend Silber gewonnen hat. 

Das 19-jährige Talent von der Schwäbischen Alb war Anfang der Woche gesundheitlich angeschlagen, hofft aber noch darauf starten zu können und ihre Chancen zu wahren. 

Die zuletzt starke Nadine Rieder (Sonthofen), die U23-WM-Sechste Sophie von Berswordt aus den Niederlanden sind interessante Konkurrentinnen und gespannt sein darf man auch auf Kim Anika Ames (Hirzweiler), die Zweite der U23-DM. 
 
Herren: Cooper contra Koretzy
Kurzfristig hat sich zum Weltranglisten-Sechsten Anton Cooper ein weiterer Weltklasse-Athlet auf die Meldeliste gesetzt. Der Franzose Victor Koretzky ist gewissermaßen ein alter Bekannter von Cooper, obschon beide erst 24 Jahre jung sind. 
Sie gehören beide dem Jahrgang 1994 an und duellierten sich schon bei den Junioren. 2011 war Koretzky Weltmeister in der U19, vor Cooper und im Jahr darauf drehte der Neuseeländer den Spieß um.

Auch 2015 standen sie bei Weltmeisterschaften nebeneinander auf dem Podest. Diesmal in der U23, als Cooper sich das Regenbogen-Jersey überstreifen durfte und Koretzky Zweiter wurde. 

Inzwischen sind die beiden Supertalente auch in der Elite-Kategorie in der Weltspitze angekommen. Cooper war dieses Jahr schon Zweiter beim Weltcup in Nove Mesto und Koretzky nach längerer, gesundheitlich bedingter Durststrecke in La Bresse Fünfter. Zwei Jahre zuvor war er in Mont Sainte Anne schon Zweiter. 

Es wäre kein Wunder, wenn sie in absehbarer Zukunft im Weltcup mal ganz oben stehen würden. Erst mal duellieren sie sich am Sonntag in Freudenstadt und bilden die Messlatte für die deutschen Biker wie den Vize-Meister und EM-Neunten Georg Egger (Aichen) und den DM-Dritten Ben Zwiehoff (Essen), sowie Bundesliga-Titelverteidiger Simon Stiebjahn. 

Für Cooper ist die dritte Bundesliga-Station „einfach die Gelegenheit viele Punkte zu machen“. Und: „Es ist nahe der Heimat.“ Die ist in diesem Fall das schwäbische Holzmaden, wo der der Kiwi bei seiner Freundin logiert. 

Für Simon Stiebjahn ist die Anreise aus Titisee-Neustadt noch näher. Er hat vergangenen Samstag bei der Marathon-WM Rang elf belegt. „Die Beine gingen am Montag schon wieder ganz gut“, sagt Stiebjahn. „Das Ziel ist als Gesamtführender in mein Wohnzimmer zu kommen um dann Bundesliga-Titel Nummer fünf zu holen“, sagt Stiebjahn. Das Wohnzimmer bezieht sich auf das Bundesliga-Finale in Titisee-Neustadt, wo der 28-Jährige auch in der Organisation mit drin steckt. 
 
In Freudenstadt wird auch Max Brandl (Freiburg) aufkreuzen. Der Deutsche U23-Meister ist der dritte WM-Silbermedaillengewinner im Team, stellt sich im Christophstal allerdings der Konkurrenz in der Elite. 

Und mit Leon Reinhard Kaiser (Monheim) ist bei den Junioren noch ein WM-Zweiter, ein doppelter sogar (auch im Einzelrennen), am Start. Fehlen tut aus dem Silber-Quintett lediglich Manuel Fumic, der sich bei seinem Sturz bei der WM das Radius-Köpfchen am Ellbogen gebrochen hat. 
 
Punktejagd beim Short Track 
Auf Punktejagd gehen Stiebjahn und Co. bereits am Samstag (17.30 Uhr) im Short Track Race, das mit der halben Punktzahl bedacht wird und als internationales Rennen der Kategorie C3 ausgeschrieben ist. Man kann also auch ein paar Weltranglistenpunkte auf sein Konto schaufeln. 

Auf den Kurs an den Wasserfontänen des Marktplatzes in Freudenstadt darf man gespannt sein. Und auf die spektakulären, 20-minütigen Rennen dort natürlich auch
(frei für redaktionelle Zwecke und Nennung des Autoren)

Fotos von den bisherigen Bundesliga-Rennen gibt es von Heubach hier und von Gedern hier
Fotos aus Freudenstadt 2017 gibt es hier
Alle Fotos frei für die redaktionelle Verwertung bei Angabe der Autoren!
Termine 2018
28./29. April Heubach (HC)
13./14. Mai    Gedern (C2)
22./23. Sept   Freudenstadt (C1)
29. Sept.        Titisee-Neustadt (C3)

 

Zurück